Das erste Vierteljahr dient der Standortbestimmung. Innerhalb dieser Veranstaltungen plant jede Teilnehmerin ein persönliches Entwicklungsziel, dass an Fragen Ihrer Persönlichkeitsentwicklung orientiert und sie bei den Herausforderungen des jeweiligen Tätigkeitsbereichs unterstützt. Die inhaltliche Bandbreite der Themen kann die Verbesserung des persönlichen Führungsstils, das Anstreben einer Führungsposition oder die Begleitung bei einer Umorientierung betreffen.

Die verschiedenen Lernangebote in der anschließenden Projektphase finden parallel statt. Zu Beginn der Projektphase teilt sich die Gruppe in Supervisionsgruppen auf. Pro Gruppe finden 10 Supervisions-Termine statt, in denen die Arbeit an den persönlichen Entwicklungszielen begleitet wird. Alle Teilnehmerinnen der Weiterbildung treffen sich gemeinsam zu den 5 themenbezogenen Workshops (Wochenendtermine) und den 6 Plena -Veranstaltungen (Abendtermine).

Am Ende der Frauenweiterbildung steht das Abschlussseminar, an dem die persönlichen Lernerfolge betrachtet werden.

  Infoabend 
Orientieren / Entscheiden  
  Einführungsveranstaltung 30. Weiterbildung
5. – 6. Juni 2021
Einführungsphase  
Persönliche Standortbestimmung 
20. -22. August 2021 
  Planen persönlicher Lernziele
17. – 19. September 2021
Projektphase    
  Themenbezogene Workshops
Wochenendtermine
  Selbst- und Zeitmanagement
20. und 21. November 2021
  Rhetorik und Selbstpräsentation
15. und 16. Januar 2022
  Moderation – Besprechungen und Veranstaltungen effektiv leiten
26. und 27. Februar 2022
  Erfolgreich Verhandlungen führen – 
Menschen überzeugen
26. und 27. März 2022
  Den Persönlicher Führungsstil entwickeln
07. und 08. Mai 2022
Choaching  
  Supervision
Begleitende Beratung der Lernfortschritte in kleinen Gruppen
10 Abendtermine pro Gruppe
  Plena
Coaching für die persönliche Präsenz  

1. Plenum 26. Oktober 2021
2. Plenum 07. Dezember 2021
3. Plenum 08. Februar 2022
4. Plenum 15. März 2022
5. Plenum 05. April 2022
6. Plenum 17. Mai 2022
Abschluss Abschluss-Seminar
Auswertung der persönlichen Veränderungsprozesse und Ausblick
18. und 19. Juni 2022